Das optimale Raumklima

Ein gutes Raumklima trägt merklich zu unserem Wohlbefinden bei. Das gilt natürlich für Büro und Zuhause gleichermaßen. Wenn die Luft in der Heizperiode wieder richtig trocken wird und sie lange am Bildschirm arbeiten müssen kann sich leicht das sogenannte „Trockene Auge“ einstellen. Dieser sehr unangenehme Zustand der Augen ist nur durch Augentropfen – kurzfristig – zu behandeln. Langfristig sollten Sie etwas am Raumklima tun!

Gleichzeitig trocknet die Heizungsluft unsere Atemwege aus – dadurch haben es Bakterien und Viren leichter, über die ausgetrockneten Schleimhäute den Körper zu befallen.

Auf der anderen Seite sollte die Raumluft auf keinen Fall zu feucht werden. Wenn sie also regelmäßig die Wäsche in der Wohnung trocknen und noch dazu selten bis nie lüften, könnten sie ein Problem bekommen. Die Feuchte Luft schlägt sich an kalten Wänden nieder und es kann zur Bildung von Schimmelpilzen kommen.

Ein Hygrometer kann dabei helfen, die Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft zu kontrollieren. Sogar die Stiftung Warentest schreibt: „Hygrometer sind angesagt. Sie gehören eigentlich in jede Wohnung.“

Optimale Temperatur

Die optimale Temperatur gibt es nicht, sie ist sehr individuell. Fest steht, dass Temperaturen im Bereich von 19 bis 24,5°C von den meisten Menschen als angenehm empfunden werden. Tipp: Wenn Sie die Raumtemperatur nur um 1°C herunterregeln, können Sie bis zu 6% Heizkosten sparen!

Luftfeuchtigkeit

  • über 60% Luftfeuchtigkeit (Luft ist zu feucht – Schimmelgefahr)
  • 40 bis 60% Luftfeuchtigkeit (optimal)
  • 0 bis 40% Luftfeuchtigkeit (trockene Raumluft)

Das können Sie für ein gutes Raumklima tun:

  • Stellen Sie Grünpflanzen auf. Grünpflanzen können mehrere Liter Wasser am Tag an die Raumluft abgeben. Besonders geeignet sind Pflanzen mit viel Blattvolumen (z.B. Zimmerlinde und Zyperngras).
  • Lüften Sie regelmäßig.
  • Nutzen Sie – wenn nötig – Luftbefeuchtungsgeräte
  • Kontrollieren Sie die Luftfeuchte mit einem Hygrometer
  • Lassen Sie die Türen zum Bad oder zur Küche geöffnet. Die natürliche Feuchtigkeit aus Badezimmer und Küche reicht meistens aus, wenn sie sich in der Wohnung verteilen kann.

Lordosenstützen Video

Das gesunde Sitzen ist wichtig für jeden Menschen, der einen Großteil des Tages sitzend verbringt. Gerade Büroangestellte können ein trauriges Lied von Rückenschmerzen, Ichias-Beschwerden und Wirbelsäulen Problemen singen. Eine ergonomische Sitzgelegenheit ist enorm wichtig für jeden Arbeitsplatz – vor allem bei der Computerarbeit. Das statische Sitzen, was sich bei der Bildschirmarbeit kaum vermeiden lässt, ist sehr ungesund für den Rücken. Neben viel Bewegung ist daher ein guter Bürostuhl unverzichtbar. Nicht jeder kann sich einen teuren ergonomischen Bürostuhl leisten bzw. der Arbeitgeber ist nicht bereit, einen neuen Schreibtischstuhl anzuschaffen.

Eine effektive Alternative ist eine nachrüstbare Lordosenstütze. Vor einiger Zeit habe ich einen Lordosenstützen Test geschrieben. Eine sehr gute nachrüstbare Lordosenstütze wird von aerogap hergestellt. Deren Stütze wird exklusiv über den Lordosenstützen Shop vertrieben. Die Firma aerogap hat jetzt einen Video-Clip veröffentlicht, der die Lordosenstütze vorstellt und die Anwendung auf verschiedenen Stühlen demonstriert. Ich möchte euch diesen Clip nicht vorenthalten:

Allzeit gesundes Sitzen und einen glücklichen Rücken wünsche ich allen Lesern!

Die Top 10 Rückenübungen für einen gesunden Rücken – Teil 2

10 tolle Rückenübungen, die sehr leicht Zuhause nachzumachen sind. Diese Videos sind die besten, die ich zu dem Thema kenne – hier möchte ich sie mit euch teilen!

Hier kommt der zweite Teile meines Artikels mit Rückenübungen, wieder präsentiert von der bezaubernden Fitness-Trainerin Johanna Fellner.

Weiter geht’s mit den nächsten 5 Übungen:

6. Diagonale
Die Diagonale schult die Überkreuz-Koordination. Das heißt das Zusammenspiel von rechter und linker Gehirnhälfte.

 

7. Rumpfheber
Der Rumpfheber kräftigt die seitlich-schräge Rumpfmuskulatur, welche den unteren Rücken stabilisiert.

 

8. Abroller
Der Abroller mobilisiert kleinste Wirbelgelenke und stabilisiert die Wirblesäule von vorne, er kräftigt die Bauchmuskulatur.

 

9. Brücke
Die Brücke kräftigt die Beinbeuge-Muskulatur, das Gesäß und den unteren Rücken. Eine tendenziell vernachlässigte Muskelgruppe aber dennoch eine sehr wichtige Basis für die Stabilität der Wirbelsäule.

 

10. Seitstütz
Der Seitstütz kräftigt die komplette Rumpfmuskulatur, die wie ein Muskelkorsett wirkt. Das ist vor allem für den unteren Rücken wichtig, wo die Wirbelsäule rein durch Muskulatur gestützt wird.

 

Im vorigen Artikel wurden die Übungen 1-4 vorgestellt!

GymPact gibt Zuckerbrot und Peitsche – eine App für’s Fitness-Studio

Die Süddeutsche Zeitung schreibt:

„Mehr Sport treiben“ ist einer Forsa-Umfrage zufolge der drittbeliebteste Vorsatz – passende Fitness-Apps gibt es viele. Trainingsabläufe planen, Gewichtsveränderungen verfolgen, ein Fitness-Tagebuch führen – alles praktische Apps, die aber nur bedingt motivieren.

Deutlich radikaler ist das Konzept von Gym-Pact: Nutzer können mit der Software eine Wette eingehen. Schaffe ich es dreimal die Woche ins Fitnessstudio? Wer die selbstgesteckten Ziele nicht erreicht, wird zur Kasse gebeten (mindestens fünf Dollar pro versäumtem Trainingstag). Was die Faulenzer zahlen, kommt den Fleißigen zugute: Das Geld wird unter denjenigen verteilt, die ihrem Trainingsplan mustergültig folgen.

Über einen „Check In“-Button teilt der Nutzer dem Programm mit, dass er sich in einem Fitnessstudio befindet – was die Software anschließend per GPS überprüft. Der Trainingstag gilt aber nur als erfüllt, wenn mindestens 30 Minuten trainiert wird. Bevor die Wette eingegangen wird, darf jeder selbst entscheiden, wie oft er trainieren möchte; allerdings ist ein Termin pro Woche das Minimum. Ausnahmen gibt es bei Urlaub oder Erkrankung – in letzterem Fall allerdings nur mit Attest.

Über den Gym-Pact-Launch zum Jahreswechsel berichtete sogar die New York Times. Die englischsprachige Software ist kostenlos und im Moment nur für iPhone und iPad erhältlich; Android und andere Systeme sollen aber in absehbarer Zeit auch unterstützt werden.

Gefunden auf: Süddeutsche Zeitung

Ich habe große Zweifel, ob dieses Konzept nicht ausgenutzt wird, um sich Geld auszahlen zu lassen. Was ist bei Fitness-Studio Angestellten, oder Leuten, die direkt am Fitness-Studio wohnen? Die können sich mit diesem System das Geld der anderen auszahlen lassen… Im Netz finden sich auch viele Stimmen, die das Konzept kritisieren und Fehler in der App bemängeln. Ich werde das weiter verfolgen.

Die App gibts hier bei iTunes

Die Top 10 Rückenübungen für einen gesunden Rücken – Teil 1

10 tolle Rückenübungen, die sehr leicht Zuhause nachzumachen sind. Diese Videos sind die besten, die ich zu dem Thema kenne – hier möchte ich sie mit euch teilen!

Ein gesunder Geist ruht in einem gesunden Körper. Besonders kritisch ist für viele Menschen, die lange im Büro und am Schreibtisch arbeiten, die Rückengesundheit. Rückenschmerzen sind sehr unangenehm und verleiden vielen Menschen die Freude an der Arbeit. Ein guter Bürostuhl mit Lordosenstütze ist die wichtigste Ausstattung am Schreibtisch. Für einen gesunden Rücken sind regelmäßige, gezielte Übungen eine perfekte Ergänzung zum normalen Sport wie Laufen, Schwimmen oder Radfahren. In einer Artikelserie zeige ich euch die 10 besten Rückenübungen, präsentiert von der bezaubernden Fitness-Trainerin Johanna Fellner.

Los geht’s mit den ersten 5 Übungen:

1. Der Ballheber
Besonders gut für den oberen Rücken.

 

2. Der Rückenkneter
Die ultimative Übung, wenn sie wenig Zeit haben. Der komplette Rücken wird gekräftigt und die Wirbelsäule wird mobilisiert.

 

3. Armkreisen
Die ideale Übung für Schulter- und Nackenverspannungen. Wir mobilisieren die Schultern und die Brustwirbelsäule in Kombination mit der Atmung.

 

4. Flieger
Eine Balancepostition. Bei Balanceübungen arbeitet der Körper von Kopf bis Fuß zusammen. Die Muskelkoordination wird geschult.

 

5. Rotator
Der Rotator schult die Beweglichkeit der Wirbelsäule und Gleichzeitig die Stabilität.

 

Alle Übungen wurden gezeigt von der Fitness-Expertin Johanna Fellner!

Im nächsten Artikel geht’s dann weiter mit den Übungen 6-10!

Viel Wasser trinken ist gesund

Jeder weiß es: Wasser trinken ist sehr gesund und man sollte möglichst viel trinken. 1,5 bis 2 Liter pro Tag sollten es schon sein. Aber im Alltag schafft man es manchmal eben doch nicht. Oft auch weil man kein Wasser zur Hand hat. Eine Alternative zu Flaschenwasser ist Leitungswasser. Die Qualität des sogenannten „Kraneberger“ ist in Deutschland außerordentlich gut und kann zum Trinken uneingeschränkt empfohlen werden. Ich trinke regelmäßig aus der Leitung und habe mich auch an den Geschmack gewöhnt.

Bei einem Städtetrip nach Kopenhagen bin ich im dänischen Designmuseum auf eine sehr ansprechende Wasserflasche aufmerksam geworden. Es ist eine bauchige kleine Flasche in Form eines Tropfens. Der Verschluss ist einfach nur aufgesteckt und hält trotzdem dicht.

Das Konzept der Flasche ist es, dass man mit ihr unterwegs immer Leitungswasser nachfüllen kann und somit jederzeit einen kleinen Wasservorrat dabei hat. Die Trinköffnung ist für ein besonders angenehmes Trinkgefühl entworfen worden.  Der Slogan gefällt mir auch ganz gut: „retap – rethink water“

Ich habe mir jedenfalls eine Flasche gekauft für knapp 10 Euro und bin begeistert vom Trinkgefühl. Der Stülpdeckel hält allerdings nur dicht, wenn man ihn sehr fest auf die Flasche aufdrückt. Ich würde die Flasche für den Schreibtisch jederzeit empfehlen. Für Unterwegs sollte man doch lieber auf die gute alte Plastikflasche ausweichen.

Ergonomie und Körperhygiene

sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlen ist eine wichtige Säule, um produktiv und erfolgreich arbeiten zu können. Die richtige Sitzmöbel helfen und unterstützen die Menschen bei Ihrer täglichen Arbeit. Aber jetzt beginnt die Sommerzeit, was für viele Menschen auch wieder verstärktes Schwitzen im Büro bedeutet. Und Körpergerüche als Teil der Körperhygiene sind ein weiterer Teil, der die Arbeitsatmosphäre entscheidend beeinflussen kann.

Damit sind auf der einen Seite natürlich aufdringliche Parfums gemeint. Aber viel unangenehmer sind auf der anderen Seite Schweiß und Schweißgeruch. Unangenehm für die die, diese Gerüche ertragen müssen aber auch unangenehm für die Personen, die darauf hingewiesen werden. Häufig wird Personen mit verstärkter Schweißproduktion mangelnde Körperhygiene vorgeworfen. Doch das muss nicht sein. Wird das Schwitzen krankhaft und die Schweißproduktion unkontrollierbar kann der behandelnde Arzt oftmals die sogenannte „Hyperhidrose“ feststellen.

Schwitzen kann Krankhaft sein

Das verstärkte Schwitzen im Falle diagnostizierter Hyperhidrose findet meistens an den Extremitäten, wie Händen und Füßen, statt. Fußschweiß ist eine besonders ärgerliche Begleiterscheinung. Durch die ständige Feuchtigkeit werden die Füße angegriffen und bieten Pilzen einengeigneten Raum sich zu vermehren. Um diesem Problem Herr zu werden bedarf es wirksamer Mittel, um Fußschweiß bekämpfen zu können.

In solchen extremen Fällen kommen eigentlich nur besondere Antitranspirante zur Bekämpfung des Fußschweißes in Frage. Die Inhaltsstoffe bauen eine Art Barriere auf und verhindern das austreten des Schweißes an diesen stellen. Dies ist unbedenklich, da der Körper noch genügend Fläche zum transpirieren hat. Wichtig ist nur, das die durch Hyperhidrose betroffenen Stellen trocken bleiben, die Körperregionen nicht weiter angegriffen werden und die Gerüche somit nicht auftreten können.

Probieren Sie KaSa-Deo gegen Schwitzen Schweiß und Schweißgeruch ohne Risiko, denn der Hersteller bietet allen Kunden eine Geld-zurück Garantie. Sollten sich also die Schweiß-stoppenden Eigenschaften nicht im gewünschten Maß einstellen, erhalten Sie ihr Geld zurück.